Private Krankenversicherung nicht nur für Selbstständige

Wer als so genannter Nichtselbständiger auf der Suche nach einer Krankenkasse ist, muss sich nicht immer zwangläufig bei einer der gesetzlichen Krankenkassen versichern. Auch für Arbeitnehmer, Angestellte und Beamte gibt es die Möglichkeit, sich bei einer Privaten Krankenversicherung (kurz: PKV) gegen die Risiken und Folgen von Krankheiten und Unfällen zu versichern. Anfallende Behandlungskosten bei Krankheit oder Unfall werden dann von der PKV übernommen. Ähnlich wie bei der Mitgliedschaft in einer der gesetzlichen Krankenkassen, übernimmt die PKV jene Kosten, die mit einer Erkrankung oder einem Unfall der versicherten Person im Zusammenhang stehen.

Der Umfang und die Höhe von Leistungen der PKV im Krankheitsfalle oder im Falle eines Unfalls stehen immer in Abhängigkeit vom gewählten Versicherungstarif. Denn wer sich bei der PKV versichert, der kann – im Gegensatz zu Versicherten der gesetzlichen Krankenkassen – zwischen unterschiedlichen Versicherungstarifen wählen. Das Spektrum der verschiedenen Tarif in der PKV reicht hierbei vom Basisschutz bis hin zu umfangreichen Komfort-Paketen, welchen den Versicherten einen Versicherungsschutz in nahezu allen Bereichen der Krankenversicherung bieten

PKV: Kriterien für Versicherungsnehmer

Um Versicherter der PKV zu werden, muss man nicht zwangsläufig Selbständiger sein. Auch als Beamter, Angestellter oder Arbeitnehmer kann man sich im Rahmen der PKV gegen die Folgen von Unfällen und Krankheiten versichern. Jedoch gilt es hierbei auch als so genannter Nichtselbständiger einige bestimmte Kriterien zu erfüllen, um bei einer PKV versichert zu sein.

Ausschlaggebend ist hier das Bruttoeinkommen eines Nichtselbständigen. Dieses muss im Jahresverlauf eine gewisse Mindesthöhe erreichen, um als Nichtselbständiger nicht zwangsläufig Mitglied in einer der gesetzlichen Krankenkassen werden zu müssen. Die Höhe des Jahresbruttoeinkommens – auch als Jahresarbeitsentgeltgrenze bezeichnet – variiert dabei und kann sich von Jahr zu Jahr ändern. Im Jahr 2014 beträgt diese beispielsweise 53.550 EUR. Nur diejenigen, deren Einkommen im Jahr diese Grenze übersteigt, können sich im Rahmen der PKV versichern.